Archivierter Artikel vom 02.07.2010, 16:28 Uhr
Bonn

Granité-Zutaten zwei Stunden tiefkühlen

Zur Erfrischung im Sommer sind Granités eine Alternative zu Saftschorlen oder Eis. Die Zutaten für die halbgefrorenen Desserts werden für zwei Stunden tiefgekühlt und dabei halbstündlich durchgerührt, erläutert der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie.

Dadurch bilden sich in der Substanz Kristalle, und sie wird nicht so cremig wie zum Beispiel ein Sorbet. Die Bezeichnung Granité leitet sich dem Verband zufolge aus dem italienischen «grano» ab, was übersetzt «Korn» bedeutet.

Ein Granité habe also immer eine körnige Konsistenz. Als Hauptzutat dienen in der Regel Fruchtsäfte oder -nektare, die sich abwechslungsreich mit Kräutern und Gewürzen kombinieren lassen.

Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie: www.fruchtsaft.org