Archivierter Artikel vom 15.02.2010, 00:20 Uhr
Pittsburgh

Goc und Sulzer mit Sieg nach Vancouver

Marcel Goc und Alexander Sulzer kommen mit einem Erfolgserlebnis zu den Olympischen Spielen nach Vancouver.

Die beiden Profis gewannen mit ihren Nashville Predators in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL das letzte Punktspiel vor der Olympiapause bei Meister Pittsburgh Penguins mit 4:3 nach Penalty-Schießen. Dabei bereitete Goc den zweiten und dritten Treffer durch Jordin Tootoo und Shea Weber vor. Der 26-Jährige hatte zuvor vier Partien wegen einer Oberkörper- Verletzung pausieren müssen.

Einen Schreckensmoment erlebte Pittsburgh-Kapitän Sidney Crosby. Der Superstar bekam den Puck bei einem Schuss ans Bein und musste anschließend Minuten lang auf der Ersatzbank behandelt werden. Er konnte die Partie jedoch fortsetzen. Crosby gilt als wichtigster Spieler der kanadischen Mannschaft beim am 16. Februar beginnenden Olympia-Turnier. «Ich werde da sein», versicherte der Angreifer. Die Gastgeber eröffnen ihre «Mission Gold» am 16. Februar gegen Norwegen.

Eine empfindliche Niederlage gab es hingegen für Christian Ehrhoff. Der Verteidiger verlor mit den Vancouver Canucks bei den Minnesota Wild mit 2:6. Auch Ehrhoff gab zwei Torvorlagen. Dennoch war die Partie Mitte des Schlussdrittels beim Stand von 5:1 für die Gastgeber bereits entschieden. Ehrhoff, Goc und Sulzer stoßen am 15. Februar in Vancouver zur deutschen Mannschaft. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp bestreitet gegen Olympiasieger Schweden sein erstes Gruppenspiel.