Archivierter Artikel vom 24.03.2014, 10:00 Uhr
Gütersloh

Globalisierung vergrößert Abstand zwischen armen und reichen Ländern

Die Exportnation Deutschland gehört wie viele Industriestaaten laut einer Studie zu den größten Gewinnern der Globalisierung. Rechnerisch nütze die Globalisierung allen Ländern, überall wachse das Pro-Kopf-Einkommen, heißt es in der Prognos-Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Allerdings wachsen die Industrienationen so schnell, dass sich der Abstand zu den Schwellen- und Entwicklungsländern noch vergrößert. Deutschland hat nach Finnland, Dänemark und Japan am stärksten von der Globalisierung profitiert.