40.000
Aus unserem Archiv
Washington

Gift-Mangel verzögert Exekutionen in den USA

dpa

In den USA ist ein für Hinrichtungen mit der Giftspritze wichtiges Mittel zur Mangelware geworden. Deshalb verzögern sich bereits Exekutionen. Nach Fällen in den Bundesstaaten Kentucky und Oklahoma kann nun auch in Kalifornien von diesem Freitag an vorerst nicht mehr der tödliche Cocktail verabreicht werden – weil dann das Haltbarkeitsdatum der letzten Charge des Mittels abläuft, wie die «New York Times» meldete. Weshalb es knapp wurde, ist unklar. Das Mittel ist eines von drei Giften, das Todeskandidaten in mehr als 30 Staaten der USA gespritzt wird.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

1°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!