Archivierter Artikel vom 22.10.2016, 02:50 Uhr
Berlin

Gewerkschaften fordern behutsame Erhöhung der Renten-Beitragssätze

Der Deutsche Gewerkschaftsbund verlangt mit Blick auf die alternde Gesellschaft und niedrige Geburtenrate einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Um eine Demografie-Reserve aufzubauen, sollte man jetzt schon beginnen, die Beitragssätze in der gesetzlichen Rentenversicherung behutsam anzuheben und nicht erst ab 2020, sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann der Münchner «Abendzeitung» . Das Renteneintrittsalter sollte aber nicht weiter angehoben werden. «Bereits heute erreichen 30 Prozent der über 60-Jährigen nicht das gesetzliche Renteneintrittsalter, weil sie ausgelaugt sind.»