Courmayeur

Gewaltiger Erdrutsch droht im Aosta-Tal – Mont-Blanc-Tunnel gesperrt

Bei Courmayeur im italienischen Aosta-Tal wächst die Gefahr eines gewaltigen Erdrutsches. In der Nacht rutschten bereits etwa 20 00 Kubikmeter Felsgestein vom Monte di La Saxe bei der Ortschaft La Palud ins Tal, wie italienische Medien berichteten. Der Mont-Blanc-Tunnel zwischen Frankreich und Italien, dessen Ausfahrt in der Nähe liegt, musste für fast zwei Stunden gesperrt werden. Der Berg dort ist seit langem eine Gefahr, denn rund 400 000 Kubikmeter Geröll und Erde sind Messungen zufolge millimeterweise in Bewegung.