Archivierter Artikel vom 03.04.2010, 10:26 Uhr

Getötete Soldaten aus niedersächsischer Einheit

Berlin (dpa). Die gestern in Afghanistan getöteten deutschen Soldaten stammen aus einem Verband in Niedersachsen. Das bestätigte die Bundeswehr. Nach dpa-Informationen handelt es sich um Soldaten der in Oldenburg und Seedorf bei Zeven stationierten Luftlandebrigade 31. Inzwischen wurde ein weiterer Zwischenfall bekannt. Deutsche Soldaten haben am Abend aus Versehen mehrere afghanische Soldaten erschossen. Laut Bundeswehr hielten zwei zivile Fahrzeuge nicht an, um sich überprüfen zu lassen. Darauf habe man das Feuer eröffnet.