40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Gesundheit, Geschäfte, Logistik: Neue Studiengänge

dpa/tmn

An Wirtschaftswissenschaftler mit Argentinien-Faible richtet sich ein neuer Studiengang der Fachhochschule Mainz: In einem Master-Studiengang können sie einen Doppel-Abschluss erwerben. Weitere Studiengänge im Überblick.

Doppel-Master in International Business

Die Fachhochschule Mainz bietet ab September einen deutsch-argentinischen Master für Wirtschaftswissenschaftler an. International Business richtet sich an Bewerber mit sehr guten Spanisch- und Englischkenntnissen, die einen Bachelor im Fach Wirtschaftswissenschaft haben, erläutert die Hochschule. Die Hochschüler studieren zunächst zwei Semester in Mainz und gehen dann nach Buenos Aires an die Partneruniversität. Die Studenten schließen sowohl mit einem deutschen als auch mit einem argentinischen Mastertitel ab. Absolventen sollen etwa führende Positionen in internationalen Unternehmen übernehmen können. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Grundlage für Psychotherapeuten-Ausbildung

Die private Universität Witten/Herdecke führt einen neuen Bachelorstudiengang ein: Ab dem Wintersemester 2012/2013 ist dort Psychologie und Psychotherapie im Angebot. In sechs Semestern setzen sich die Studenten etwa mit der Diagnose von psychischen Krankheiten auseinander oder mit dem Einfluss von Gruppen auf den Einzelnen. Absolventen können nach Angaben der Hochschule zum Beispiel eine Therapeutenausbildung machen. Das Studium kostet insgesamt 21 600 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. April.

Berufsgleitender Abschluss für Logistiker

Die FOM Hochschule für Ökonomie bietet einen neuen berufsbegleitenden Master für Logistikfachleute an. In vier Semestern besuchen die Teilnehmer in Hamburg Fachvorlesungen zu Themen wie Logistik- und Transportrecht, teilt die Hochschule mit. Gleichzeitig werden aber auch Seminare zu Schlüsselqualifikationen wie Führungskompetenz angeboten. Absolventen sind für Managementpositionen in der Branche qualifiziert. Bewerber brauchen ein abgeschlossenes Hochschulstudium und Berufserfahrung. Die Kosten für das vier Semester lange Studium liegen bei insgesamt rund 10 300 Euro. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Manager im Gesundheitswesen werden

Die Rheinische Fachhochschule Köln bietet einen neuen berufsbegleitenden Master im Bereich Gesundheitswesen an. In Health and Medical Management geht es um Themen wie Entwicklungen im Gesundheitssystem, Controlling in Krankenhäusern und den Gesundheitsmarkt, wie die Fachhochschule mitteilt. Absolventen können führende Positionen in der Gesundheitsbranche übernehmen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem berufsbegleitenden Master sind ein erster staatlich anerkannter Hochschulabschluss sowie gute Englischkenntnisse. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Die Kosten liegen bei 480 Euro pro Monat.

Neuer Master für Maschinenbauer in Aalen

Die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen bietet einen neuen berufsbegleitenden Master für Maschinenbauer an. In dem vier Semester dauernden Studiengang Simulation und Validierung lernen Hochschüler etwa, die Belastbarkeit von Bauteilen zu prüfen, erläutert die Hochschule. Dazu simulieren sie Modelle an Computern. Absolventen sollen für Führungspositionen in der Industrie qualifiziert sein. Voraussetzung ist ein erster Studienabschluss in einem technischen Fach sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Die Kosten für das Studium liegen insgesamt bei rund 13 000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Infos zum Master International Business

Mehr zum Bachelor Psychologie und Psychotherapie

Infos zum Master für Logistikfachleute

Mehr zum Master Health and Medical Management

Infos zum Studiengang Simulation und Validierung

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!