Archivierter Artikel vom 14.12.2010, 16:42 Uhr
Berlin

Gesamtplus von fünf Prozent für öffentlichen Dienst gefordert

Angesichts des Wirtschaftsaufschwungs pochen die Gewerkschaften auf ein Ende der Bescheidenheit: Für die Angestellten der Länder verlangen sie Verbesserungen von insgesamt fünf Prozent. Sie fordern ein Plus von 50 Euro für die rund 800 000 Beschäftigten und dann eine lineare Erhöhung von drei Prozent. Die Ausbildungsvergütung soll in der gleichen Höhe steigen. Die Arbeitgeber wiesen die Forderung als unrealistisch zurück. Die Gespräche beginnen Anfang Februar.