Archivierter Artikel vom 07.07.2016, 05:10 Uhr
München

Geruchssinn: Wie Babys Vertraute erkennen

Babys unterscheiden vertraute Personen am Anfang mithilfe ihres Geruchs: Wer nicht duftet wie Mama oder Papa, kann mit Geschrei abgelehnt werden. Sobald die Kleinen besser sehen können, entscheidet die Optik, ob sie ihr Gegenüber anlächeln oder nicht.

Eine Babyhand hält einen Finger
Auch wenn sie noch so klein sind, Babys erkennen ihre Mama und den Papa. Sie können sie riechen.
Foto: Uli Deck – dpa

Belegt ist, dass Babys symmetrische Gesichter lieber anschauen. Das schreibt die Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 07/2016). Ab dem zweiten Lebenshalbjahr wählen Babys dann immer feiner aus: Nun können sie eindeutig unterscheiden zwischen nicht so wichtigen Personen und sehr engen Bezugspersonen – und diese werden klar bevorzugt.

Großeltern, die am Anfang vom Baby abgelehnt werden, müssen aber nicht enttäuscht sein: Je sensibler die Erwachsenen auf das Baby eingehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie seine Zuneigung gewinnen. Dann kann es schon mal passieren, dass die Mutter abgemeldet ist – zugunsten der Oma oder des Opas.