40.000
Aus unserem Archiv
Karlsruhe

Gerichtshof fordert genaueste Prüfung bei Tötung auf Verlangen

dpa

Der Bundesgerichtshof fordert vor der Verurteilung wegen Tötung auf Verlangen eine eingehende Prüfung. In einer Entscheidung des Karlsruher Gerichts heißt es, ausgeschlossen werden müsse, dass der Wunsch nur in einer verzweifelten Augenblicksstimmung geäußert worden sei. Die Richter hoben damit ein Urteil des Landgerichts Verden in Niedersachsen aus dem vergangenen Jahr auf. Darin ging es um einen damals 74 Jahre alten Mann, der seine 53-jährige Frau offenbar auf deren Wunsch hin mit einem Kopfschuss getötet hat. Der Fall muss jetzt neu aufgerollt werden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!