Bonn

Gericht spricht Urteil in Telekom-Spitzelaffäre

Im Prozess um die Bespitzelungsaffäre bei der Deutschen Telekom wird das Landgericht Bonn heute das Urteil sprechen. Für den Angeklagten, einen Ex-Abteilungsleiter für Konzernsicherheit, hat die Staatsanwaltschaft dreieinhalb Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung plädierte für eine Geldstrafe. In den Jahren 2005 und 2006 waren von der Telekom mehr als 40 Personen über ihre Telefondaten ausspioniert worden, darunter waren Journalisten, Aufsichtsräte und namhafte Gewerkschafter. Es sollte herausgefunden werden, wie Unternehmensinterna an die Presse gelangten.