40.000
  • Startseite
  • » Gericht entscheidet über Schleich gegen Schleich
  • Aus unserem Archiv
    Stuttgart

    Gericht entscheidet über Schleich gegen Schleich

    Entscheidung im Fall Plastik gegen Plüsch: Das Landgericht Stuttgart will heute bekanntgeben, ob Künstlerteddys den Namen «Schleichbären» tragen dürfen. Der Spielzeughersteller Schleich aus Schwäbisch Gmünd wehrt sich gegen die Bezeichnung, weil er eine Verwechslung mit den eigenen Produkten befürchtet. Diese Gefahr sieht die Künstlerin Monika Schleich nicht: Ihre Bären seien nicht mit einem Massenprodukt vergleichbar. Die Richter hatten erkennen lassen, dass ihr Urteil zugunsten des Herstellers ausfallen könnte.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    Donnerstag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!