Los Angeles

Gerard Butler aus Entzugsklinik entlassen

Der schottische Schauspieler Gerard Butler hat sich in einer US-Entzugsklinik behandeln lassen. Wie Butlers Management dem amerikanischen Promiportal «People» bestätigte, hatte der «300»-Darsteller mehrere Wochen wegen Missbrauch von Suchtmitteln im Betty Ford Center in Kalifornien verbracht. Gerard habe einen Behandlungs-Zyklus erfolgreich abgeschlossen und sei in guter Gesundheit nach Hause zurückgekehrt, hieß es in einem Statement.