Archivierter Artikel vom 12.08.2010, 13:18 Uhr

Geprüfte Rauchmelder schon ab 15 Euro

Mainz (dpa/tmn). Geprüfte Rauchmelder sind schon ab 15 Euro im Handel erhältlich. Beim Kauf sollten Verbraucher auf Geräte achten, die das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit, das CE-Zeichen sowie eine Prüfnummer und die Kennzeichnung EN 14604 tragen.

Auch Modelle mit dem VdS-Zeichen – dem Prüfzeichen des Verbandes der Sachversicherer – seien empfehlenswert, erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mit Blick auf den Internationalen Tag des Rauchmelders am Freitag (13. August) hin.

Batteriebetriebene Rauchmelder könnten nur ausreichend Schutz liefern, wenn sie mit funktionsfähigen Batterien bestückt sind. Geräte, die der Norm DIN 14604 entsprechen, senden einen Signalton aus, wenn ein Batteriewechsel bevorsteht, so die Verbraucherschützer. Die Funktionsfähigkeit des Gerätes sollte am besten einmal im Monat mit dem Testknopf überprüft werden. Am besten sind Lithium-Batterien, denn sie halten bis zu zehn Jahre.

Mittlerweile gebe es auch Rauchmelder für Gehörlose, die blinken und vibrieren. Empfehlendwert seien auch sogenannte Tandem-Geräte, die es ermöglichen, Geräte in Schlaf- und Kinderzimmern miteinander per Kabel oder Funk zu vernetzen, so dass ein Alarm in allen Räumen der Wohnung oder des Hauses gehört wird.