Archivierter Artikel vom 23.04.2014, 11:20 Uhr
Köln

Geistig fit bleiben – Senioren sollten sich neues Thema suchen

Endlich mal Spanisch lernen oder alles über die Kennedy-Ära erfahren: Im Alter hat man mehr Zeit sich in ein Thema zu vertiefen. Die Weiterbildung mit Büchern, Hörspielen und Internet kann Senioren viele Vorteile bringen.

Lesezeit: 1 Minuten
Weiterbildung im Alter
Im Alter jat man mehr Zeit, um eine neue Sprache zu lernen oder sich in ein Themengebiet zu vertiefen.
Foto: Jan-Peter Kasper – DPA

Im mittleren Lebensalter ist oft nicht genug Zeit, sich weiterzubilden. Für Ältere sieht das anders aus: «Man hat mehr Zeit, Zeitung zu lesen, sich Anregungen zu holen und sich ganz in ein Thema zu vertiefen», sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Es könne sehr befriedigend sein, zu einem Thema Spezialist zu werden. Oft lernen Ältere auf diesem Weg auch neue Leute mit einem ähnlichen Faible kennen. Nicht zuletzt können sie sich dadurch geistig fithalten.

Wem spontan kein Themengebiet einfällt, sollte im Geiste zurückgehen und überlegen: «Was hat mich früher schon interessiert?» Das könnten auch vermeintlich triviale Themen sein wie Mode oder berühmte Personen.

Haben Ältere einen roten Faden gefunden, können sie verschiedene Möglichkeiten nutzen, sich weiterzubilden. Im Internet oder in der Bücherei finden sich genug Bücher, Artikel oder Hörspiele. «Der Vorteil ist, dass man dafür nicht viel Geld braucht», sagt Sowinski. Auch wer nicht mehr so mobil ist und viel Zeit zu Hause verbringt, kann seinem Interesse nachgehen.