Archivierter Artikel vom 22.10.2010, 12:28 Uhr
Stuttgart

Geißler will keine Parteipolitik bei Schlichtung

Vermittler Heiner Geißler hat zu Beginn der Schlichtung des Konflikts um Stuttgart 21 beide Seiten ermahnt, keine parteipolitische Auseinandersetzung zu führen. «Wir wollen hier keine Predigten hören und keine Glaubensbekenntnisse», sagte der frühere CDU-Generalsekretär im Stuttgarter Rathaus. Die Gruppe der sieben Befürworter wurde von Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus angeführt. Mappus sagte vor Beginn, er hoffe, dass die Diskussion um Stuttgart 21 nun versachlicht werde.