Archivierter Artikel vom 02.12.2009, 14:50 Uhr
Thessaloniki

Geiselnahme in Thessaloniki unblutig beendet

Eine Geiselnahme in der deutschen Schule der griechischen Hafenstadt Thessaloniki ist ohne Blutvergießen zu Ende gegangen. Der Täter, ein als psychisch gestört geltender Grieche, ergab sich der Polizei. Der Mann war bewaffnet in das Gebäude eingedrungen und hatte nach Angaben des Auswärtigen Amts den Schulleiter und einen weiteren Menschen in seine Gewalt gebracht. Die Schule wurde geräumt. Der 55-Jährige ließ die beiden Geiseln frei. Vermittler der Polizei überredeten ihn schließlich zur Aufgabe.