Archivierter Artikel vom 23.06.2011, 02:58 Uhr

Gegenwind für Steuersenkungspläne

Berlin (dpa). Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat bemängelt, dass die Steuersenkungs-Pläne der Bundesregierung vorab nicht unionsintern abgestimmt wurden. In Gremien, in denen solche Entscheidungen besprochen würden, sei dies so kein Thema gewesen. Das sagte Haseloff der «Mitteldeutschen Zeitung». Er sprach sich im Einklang mit anderen Ministerpräsidenten gegen eine Steuersenkung in Milliardenhöhe aus. Die schwarz-gelbe Bundesregierung will noch vor der Sommerpause eine Steuersenkung von bis zu 10 Milliarden Euro beschließen.