Ettringen

Gefühle in Versen festgehalten

Oft sitzt Hiltrud Arft in einer stillen Stunde an ihrem Schreibtisch im Esszimmer, um in Form von Versen ihre Empfindungen und Gefühle niederzuschreiben. Diese Leidenschaft pflegt die 64-jährige, verwitwete zweifache Mutter und Oma aus Ettringen seit nunmehr zehn Jahren. Ihr Talent und den Weg in die Welt der Literatur entdeckte Hiltrud Arft nach der schweren Erkrankung ihres im vergangenen Jahr verstorbenen Ehegatten Manfred.

Ettringen – Oft sitzt Hiltrud Arft in einer stillen Stunde an ihrem Schreibtisch im Esszimmer, um in Form von Versen ihre Empfindungen und Gefühle niederzuschreiben. Diese Leidenschaft pflegt die 64-jährige, verwitwete zweifache Mutter und Oma aus Ettringen seit nunmehr zehn Jahren. Ihr Talent und den Weg in die Welt der Literatur entdeckte Hiltrud Arft nach der schweren  Erkrankung ihres im vergangenen Jahr verstorbenen Ehegatten Manfred.

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstagsausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.