Archivierter Artikel vom 23.07.2014, 21:00 Uhr

Gefährliche Darmkeime auf Frühchen-Intensivstation

Lippstadt (dpa). Nach dem Tod eines Mädchens auf einer Frühchen- Intensivstation im nordrhein-westfälischen Lippstadt sind bei zwei weiteren Kindern gefährliche Darmkeime gefunden worden. Damit stieg die Zahl der infizierten Frühgeborenen auf 14. Das teilte das Evangelische Krankenhaus mit. Der Befund sei aber bei Kindern dieser Altersklasse medizinisch unbedenklich. Sie seien stabil genug, Infektionen abzuwehren. In der vergangenen Woche war ein Mädchen an einer Blutvergiftung durch die Darmkeime gestorben. Seither suchen Klinik und Behörden systematisch nach dem Herd für die Ausbreitung.