40.000
Aus unserem Archiv

Gebühren bei Geldanlage reduzieren

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Verbraucher sollten sich genau über die Kosten ihrer Geldanlagen informieren. Denn oftmals ließen sich die Abschluss- und Verwaltungskosten reduzieren, erklärt die Aktion «Finanzwissen für alle» der deutschen Fondsgesellschaften.

Ein Beispiel sei der Ausgabeaufschlag: Wer auf die Dienste eines Finanzberaters verzichtet und Fondsanteile über das Internet kauft, könne diese Gebühr sparen. Ähnliches gelte für Management- oder Verwaltungsgebühren. Diese würden bei Investmentfonds in der Regel ein halbes bis zwei Prozent im Jahr betragen. Niedriger seien sie bei börsengehandelten Indexfonds, auch ETFs genannt. Hier fielen jährlich etwa 0,2 bis 0,5 Prozent an Gebühren an. Der Grund dafür ist, dass bei ETFs auf ein aktives Fondsmanagement verzichtet werde.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

4°C - 17°C
Mittwoch

6°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 23°C
Freitag

7°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!