Archivierter Artikel vom 28.02.2014, 14:20 Uhr

Gay Guide: Schweden führt Reiseländer-Ranking an

Berlin (dpa/tmn). Ein Spaziergang zu zweit Hand in Hand und danach Zweisamkeit in der Ferienunterkunft. Wenn Homosexuelle reisen, ist das nicht in allen Ländern selbstverständlich. Daher gibt es eine Rangliste der Destinationen. Vorbildlich ist Schweden.

Lesezeit: 1 Minuten
Gay Guide: Schweden führt Reiseländer-Ranking an
Ein gleichgeschlechtliches Paar in der Öffentlichkeit: In vielen Ländern der Welt keine Selbstverständlichkeit, in einigen sogar problematisch. Das muss bei der Reiseplanung berücksichtigt werden. Fot
Foto: DPA

Schweden war 2013 das reisefreundlichste Land für Homosexuelle. Das geht aus dem Spartacus Gay Travel Index 2014 des Magazins Spartacus International Gay Guide hervor. Zu den Gewinnern des Jahres gehört demnach die USA, die um acht Plätze auf Rang 39 aufstieg. Grund dafür seien zwei wichtige Urteile des Supreme Courts, die im Sommer des Jahres die Rechte von Schwulen und Lesben gestärkt haben.

Als Verlierer des Jahres wird im Report Indien benannt: Das Land fiel um 15 Plätze auf den 105. Rang, nachdem das höchste Gericht 2013 gleichgeschlechtlichen Sex unter Strafe gestellt hatte. Schlusslichter bleiben weiterhin die Länder Iran, die Vereinigten Arabischen Emirate und Russland. Deutschland liegt unverändert auf Rang 14. Der Index bemängelt, dass hierzulande die Ausweitung von Rechten für Homosexuelle stagniert.

Für den Index bewertet die Redaktion des Spartacus International Gay Guide seit 40 Jahren die politische und gesellschaftliche Entwicklungen in 138 Ländern. In die Bewertung fließen Informationen des Auswärtigen Amtes, der ausländischen Botschaften in Deutschland sowie von Aktivisten aus zahlreichen Ländern ein.

Gay Travelindex