40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Gas- und Strompreise: Bis zu 35 Prozent Unterschied

dpa/tmn

Die Strom- und Gaspreise variieren in den deutschen Großstädten um bis zu 35 Prozent. Eine vierköpfige Familie, die jährlich 4000 Kilowattstunden Strom und 20 000 Kilowattstunden Gas verbraucht, könnte je nach Wohnort bis zu 630 Euro einsparen.

Dies teilt das Verbraucherportal «Toptarif.de» in Berlin mit. Die Tarifexperten haben in den 100 größten deutschen Städten die günstigsten Tarife der örtlichen Grundversorger ermittelt und ihnen die günstigsten Tarife alternativer Anbieter gegenübergestellt.

Die günstigsten Strom- und Gastarife liegen laut der Untersuchung in Ballungszentren im Südwesten Deutschlands: in Frankfurt/Main, Stuttgart, Ludwigsburg und Reutlingen. Dort werden jährlich zwischen 250 und 311 Euro weniger gezahlt als im Mittel aller Großstädte.

Wesentlich teurer ist die Versorgung in Ostdeutschland: in Leipzig, Cottbus und Gera. Überdurchschnittlich teure Tarife gibt es aber auch in westdeutschen Städten wie Hanau, Duisburg und Fürth.

Toptarif.de: www.toptarif.de

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!