Gartenmöbel trocken und frostfrei lagern

Berlin (dpa/tmn). Gartenmöbel, die einen Winter im Freien unbeschadet überstehen, gibt es nicht. Minustemperaturen schaden selbst Kunststoff-Möbeln: Die Weichmacher werden angegriffen, erläutert die Stiftung Warentest in Berlin. Das Material wird spröde und kann brechen.

In Holzmöbel dringt Feuchtigkeit über die Beine ein – selbst robuste Sorten wie Teak sind davor nicht geschützt. Auch Möbel aus Metall vertragen keine Nässe. Gartenmöbel sollten deshalb trocken in einem Keller oder Gartenschuppen lagern. Wenn sie draußenbleiben, schützt eine Abdeckplane vor Verfärbungen durch Laub und Vogelkot.