Archivierter Artikel vom 06.02.2010, 02:30 Uhr
Iqaluit

G7-Finanzminister beginnen Gipfel mit Hundeschlitten

Mit einer Fahrt im Hundeschlitten haben die Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Staaten ihr Treffen im kanadischen Iqaluit begonnen. In der Stadt in der Nähe des Polarkreises gehörte die Fahrt zum informellen Programm des Gipfels. Damit wollten die Gastgeber den Gästen aus den USA, Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland die Lebenswelt der kanadischen Inuit nahebringen. Entsprechend der Speisekarte der Inuit sollte auch Seehundfleisch serviert werden.