Archivierter Artikel vom 12.11.2010, 06:18 Uhr
Seoul

G20 ordnen Weltfinanzen neu

Als Konsequenz aus dem Fast-Zusammenbruch des Weltfinanzsystems haben die G20-Staaten schärfere Kontrollen der Banken auf den Weg gebracht. Geldinstitute rund um den Globus müssen in den nächsten Jahren Milliardenbeträge für eine bessere Risikovorsorge aufbringen. Außerdem beschlossen die Staats- und Regierungschefs der führenden Wirtschaftsmächte die Reform des Internationalen Währungsfonds. Nach Jahren des wirtschaftlichen Booms bekommen China, Indien und andere aufstrebenden Volkswirtschaften mehr Einfluss in der wichtigsten internationalen Finanzinstitution.