Archivierter Artikel vom 08.08.2010, 06:58 Uhr
Frankfurt/Main

Fußfessel auch FDP-intern umstritten

Sollen aus der Sicherungsverwahrung entlassene Straftäter mit elektronischen Fußfesseln überwacht werden? Das ist jetzt auch innerhalb der FDP umstritten. Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn sagte dem Hessischen Rundfunk, Fußfesseln seien nur fallbezogen erfolgreich einzusetzen. Hahn grenzte sich damit von einem Vorschlag von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ab. Die Deutsche Polizeigewerkschaft forderte, den Aufenthaltsort freigelassener Schwerkrimineller künftig öffentlich zu machen.