Fußball-Wettskandal: Angeklagte waren früh gewarnt

Bochum (dpa). Die Führungsriege der Fußball-Wettbetrüger war offenbar schon acht Monate vor der bundesweiten Verhaftungswelle gewarnt. Das wurde vor dem Bochumer Landgericht bekannt. Die Richter verlasen ein abgehörtes Telefonat aus dem hervorging, dass die Wettbetrüger schon im März 2009 Codeworte benutzt haben. Dabei vertauschte die Wettmafia bei Telefongesprächen absichtlich die Namen von Fußballclubs. Der Angeklagte Tuna A. hat das Ablenkungsmanöver vor dem Bochumer Landgericht bestätigt.