40.000
  • Startseite
  • » Fußball-Gewalt: NRW will effektivere Strafverfolgung
  • Aus unserem Archiv
    Osnabrück

    Fußball-Gewalt: NRW will effektivere Strafverfolgung

    Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger hat mit Blick auf Gewalt rund um deutsche Fußball-Stadien eine effektivere Strafverfolgung angekündigt.

    NRW-Innenminister
    Ralf Jäger will effektiver gegen Gewalt im Fußball vorgehen.
    Foto: Federico Gambarini - DPA

    In einem Interview mit der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker, die Ermittlungen der Polizei würden an einem Ort gebündelt und aus einer Hand geführt, «egal, ob der Tatort Hannover, Hamburg oder München ist».

    Jäger betonte, die Justizministerkonferenz habe seinem Plan bereits zugestimmt und er gehe davon aus, dass die Innenministerkonferenz in dieser Woche mitzieht. «Das wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.» Jäger ist zurzeit Vorsitzender der Konferenz. Nach seinen Vorschlägen sollen spezialisierte Ermittler umfassende Erkenntnisse an die Justiz weitergeben. «Damit kennen die Staatsanwälte und Richter diese brutalen Straftäter ganz genau», so der Minister.

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!