Hamburg

Für Sushi eignen sich auch Saibling und Forelle

Fisch für Sushi muss absolut frisch sein. Doch nicht nur Thunfisch und Lachs eignen sich roh für die japanische Speise, heißt es in der Zeitschrift «essen & trinken».

Sushi
Sushi kann man statt mit Lachs und Thunfisch auch mit Forelle oder Saibling zubereiten. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Auch einheimische Sorten wie Saibling, Zander oder Forelle bieten sich an und sind wegen der kurzen Transportwege leicht sehr frisch zu bekommen. Gerolltes Sushi bekommt durch die meist verwendeten Nori-Algen eine leichte Meeresnote. Eine geschmacksneutrale Alternative sind Blätter aus Sojabohnen. Außerdem sollten die Rollen immer erst kurz vor dem Servieren angefertigt werden, erläutert die Zeitschrift. Nori-Blätter ziehen schnell Feuchtigkeit – dadurch werden sie rasch zäh.