Archivierter Artikel vom 31.07.2012, 14:25 Uhr

Für kühlere Nächte: Im Sommer besser Energiesparlampen anknipsen

Berlin (dpa/tmn). Wer in warmen Sommernächten die eigenen vier Wände nicht zusätzlich aufheizen will, sollte besser Energiesparlampen anknipsen. Normale Glühbirnen und Halogenleuchten werden heiß und geben Hitze ab.

Energiesparlampen heizen sich nicht auf
Energiesparlampen sind die richtige Wahl für kühle Köpfe in heißen Sommernächten.
Foto: Jan Woitas – DPA

In heißen Sommernächten sollten im Haus eher Lampen mit Energiesparleuchten als mit Halogenleuchten angemacht werden. Denn Halogenleuchten und auch die klassische Glühbirne werden sehr heiß und geben die Wärme in den Raum ab. «Auch LED-Leuchten werden recht warm. Sie sind nach den kühleren Energiesparlampen aber noch das beste an heißen Tagen», erläutert Erhard Bülow, Energieberater der Verbraucherzentrale Berlin.

Auch Elektrogeräte strahlen Wärme ab. Kleingeräte wie Toaster oder das Bügeleisen könnten zum Abkühlen auf den Balkon gestellt werden. Ofen und Herd sollten möglichst ohne Vorheizen verwendet und früh abgeschaltet werden. «Zum Fertigkochen wird die Restwärme genutzt», empfiehlt Bülow. Beim Kochen von etwa Kartoffeln sollte auch wenig Wasser genutzt werden, um dieses schnellstmöglich zu erwärmen.