40.000
  • Startseite
  • » Fünf Jahre nach Bauende Schlussbegehung nicht vergessen
  • Aus unserem Archiv

    BerlinFünf Jahre nach Bauende Schlussbegehung nicht vergessen

    Private Bauherren unternehmen nach Ansicht von Experten viel zu selten eine Schlussbegehung mit dem Bauunternehmen. Als Schlussbegehung wird die Kontrolle des Hauszustandes bezeichnet, bevor die Gewährleistung endet - also fünf Jahre nach dem Einzug.

    Die Frist hat der Gesetzgeber festgelegt, weil sich viele Baumängel erst spät zeigen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren hin.

    Mit der Schlussbegehung sollten Hausbesitzer nach Empfehlung der Experten einen Bausachverständigen beauftragen. Entdeckt dieser Mängel, muss zunächst geklärt werden, wer oder was den Schaden verursacht hat und wer dafür haftet. Dann muss der Hausbesitzer prüfen, ob sein damaliger Bauunternehmer noch am Markt und in der Lage ist, seinen Gewährleistungspflichten nachzukommen. Existiert die Firma nicht mehr, bleibe der Bauherr oft auf dem Schaden sitzen.

    Umgekehrt kann ein Bauunternehmer Schadenersatz verlangen, wenn er voreilig zur Mängelbeseitigung aufgefordert wurde und für den Schaden gar nicht haftet - oder wenn trotz der Vermutungen des Hausbesitzers gar kein Schaden vorliegt. Der Verband weist außerdem darauf hin, dass die Verjährung von Schäden gehemmt ist, solange über mögliche Mängelansprüche verhandelt wird.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Désirée Thorn
    0261/892325
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    12°C - 18°C
    Montag

    11°C - 18°C
    Dienstag

    10°C - 19°C
    Mittwoch

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Welche Partei wählen Sie?

    Am Sonntag steht die Bundestagswahl 2017 an. Auch 3 Millionen Rheinland-Pfälzer sind dazu aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Welcher Partei werden Sie Ihre Stimme geben?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!