Archivierter Artikel vom 18.08.2011, 09:22 Uhr
Oldenburg

Fuchsien und Co.: Diese Blumen stecken Regen weg

Nicht jede Sommerblume eignet sich gut für nasse Witterung. Wer bei regnerischem Wetter lange etwas von der Blütenpracht haben will, sollte vor allem Arten mit ungefüllten Blüten wählen, rät die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Fuchsien trotzen dem Regen
Regen kann den Fuchsien nur wenig anhaben. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Foto: DPA

Regenfeste Blumensorten sind unter anderem Hängegeranien, Fuchsien, Schneeflocke (Bacopa), Goldstern (Bidens) und Schneegestöber (Euphorbia). Will der Hobbygärtner nicht auf Petunien verzichten, nimmt er am besten Minipetunien. Sie sind unempfindlicher als großblütige Petunien.

Sommerblumen mit dicken oder gefüllten Blüten wie stehende Geranien, Dahlien und einige Begonien überstehen Regen dagegen weniger gut. Ihre verblühten oder abgefallenen Blüten bleiben oft auf den feuchten Blättern hängen und fangen an zu faulen, erläutert die Kammer. Grundsätzlich sollten bei allen Sommerblumen verblühte Blüten und Früchte regelmäßig entfernt werden – das verhindert zum einen das Faulen und regt zum anderen die Bildung neuer Blüten an. Sinnvoll ist auch, die Pflanzen den Sommer über einmal pro Woche zu düngen.