Archivierter Artikel vom 13.08.2010, 21:10 Uhr

FSV Frankfurt im Pokal weiter: 2:0 gegen Paderborn

Frankfurt/Main (dpa). Tufan Tosunoglu und Sven Müller haben Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt weitere Einnahmen im DFB-Pokal beschert. Der Neuzugänge trafen in der ersten Hauptrunde gegen Liga-Konkurrent SC Paderborn in der 57. und 83. Minute zum 2:0 (0:0)-Sieg.

In einer mäßigen Partie vor 3048 Zuschauern konnten beide Mannschaften im ersten Pflichtspiel der Saison nur kämpferisch überzeugen. Paderborn fehlte nach dem Rückstand die Durchschlagskraft im Angriff.

Frankfurts Trainer Hans-Jürgen Boysen hatte vor dem Anpfiff für die erste Überraschung gesorgt: Er beorderte Mario Fillinger als einen von sechs Neuzugängen kaum zwei Wochen nach dessen doppeltem Bänderriss in die Startelf. Der ehemalige Rostocker hatte die beste Chance der Hessen, doch frei stehend vergab er gegen Daniel Masuch (25.). Dabei verletzte er sich und musste ausgewechselte werden. Für Paderborn hatte Nejmeddin Daghfous die frühe Führung vergeben.

Die spielerisch besseren Frankfurter wurden nach der Pause munterer und belohnt. Der eingewechselte Tosunoglu nutzte eine Hereingabe von Müller zum 1:0. Paderborn reagierte und brachte mit Jorge Mosquera einen weitern Stürmer, der eine gute Chance vergab (67.). Nach einem feinen Heber von Müller und dem zweiten Treffer war die Partie entschieden.