Archivierter Artikel vom 14.09.2010, 13:22 Uhr
Hambergen

Frisch geerntetes Material für die Herbst-Deko

Blätter, Zweige und Früchte für eine herbstliche Wohnungsdekoration werden am sichersten und einfachsten frisch geerntet verarbeitet. Das rät die Floristmeisterin Hannelore Linse.

Früchte des Herbstes
Pflanzliches Material: Der Herbst bringt viel für eine stilvolle Wohnungsdekoration hervor. (Bild: ZB Funkregio Ost)

Das pflanzliche Material sollte morgens oder abends mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere geschnitten werden, dann hält es sich am besten. Vor oder bei der Ernte darf es nicht regnen, weil das die Fäulnis beschleunigt.

Danach müssen die Gewächse sofort in Wasser gestellt sowie vor Zugluft und direktem Sonnenlicht geschützt werden. Sonst verderben sie zu schnell, erläutert Linse in der Fachzeitschrift für Hauswirtschaft «Fundus». Früchte wie Hagebutten, Holunderbeeren oder Trauben sollten nicht im überreifen Zustand und auch nicht nass oder sehr feucht verwendet werden.

Außerdem gilt es zu kontrolliert, ob sie beschädigt sind. Denn dadurch könnten sich Fäulnis und Schimmel bilden, warnt Linse. Um Flecken zu verhindern, sollten die Früchte nach Möglichkeit so arrangiert werden, dass sie nicht mit empfindlichen Materialien in Berührung kommen. Als Dekoration bieten sich zum Beispiel Sträuße, Kränze oder Gestecke aus wildem Wein, Äpfeln, Clematisranken und Hortensien an.