Friedrich will Bewusstsein gegen Radikalisierung schärfen

Berlin (dpa). Innenminister Hans-Peter Friedrich will bei dem Treffen mit Muslimen und Sicherheitsbehörden das Bewusstsein für Radikalisierungstendenzen schärfen. Es sei im Grunde eine gemeinsame Initiative von Staat und Gesellschaft, um gegen islamistisches Gedankengut vorzugehen, sagte er im ARD-«Morgenmagazin». Der Zentralrat der Muslime warnte vor einer Vorverurteilung von Muslimen. Kritiker bezeichnen den «Präventionsgipfel» als überflüssig, da es bereits zahlreiche Initiativen gegen Extremismus gibt. Friedrich wird auch vorgeworfen, Denunziantentum unter Muslimen fördern zu wollen.