Friedrich verteidigt Staatstrojaner

Wiesbaden (dpa). Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat den umstrittenen Einsatz von Schnüffelsoftware auf Computern verteidigt. Der sogenannte Staatstrojaner werde nur gegen Schwerkriminelle eingesetzt, sagte er bei der Herbsttagung des Bundeskriminalamts in Wiesbaden. Als Konsequenz aus Kritik an der privat entwickelten Software solle das Überwachungsprogramm künftig aber in einem neuen Kompetenzzentrum des BKA gepflegt und weiterentwickelt werden. Die Behörde erhalte dafür neue Stellen.