Berlin

Friedrich: Grenzkontrollen müssen Ausnahmefälle bleiben

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich will Grenzkontrollen im Schengen-Raum weiter nur in Ausnahmefällen zulassen. Vor einem Treffen der EU-Innenminister in Brüssel sagte Friedrich im ARD-«Morgenmagazin», solche Ausnahmefälle könnten beispielsweise Fußball-Weltmeisterschaften sein. Grundsätzlich ist der CSU-Politiker der Meinung, dass die Reisefreiheit verteidigt werden muss. Die von Dänemark geplante Wiedereinführung permanenter Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze zeige aber auch, dass Regelungsbedarf bestehe.