Freispruch im Prozess um tödlichen Zugspitz-Lauf

Garmisch-Partenkirchen (dpa) – Der Veranstalter des Zugspitz- Laufes 2008 ist vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen worden. Das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen sah es als nicht erwiesen an, dass der 54-jährige Peter Krinninger fahrlässig den Tod von zwei Teilnehmern verursachte. Die Staatsanwältin hatte eine Geldstrafe wegen fahrlässiger Tötung gefordert, der Verteidiger auf Freispruch plädiert. Nach einem Wettersturz waren Mitte Juli 2008 beim Lauf auf Deutschlands höchstem Berg zwei Männer gestorben.