Archivierter Artikel vom 08.03.2012, 09:25 Uhr

Frauen sollten Sparrate regelmäßig anpassen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Frauen sollten flexible Anlagen wählen. Darauf weist die Aktion «Finanzwissen für alle» anlässlich des Weltfrauentags hin. Wichtig sei, dass die Sparrate regelmäßig an das Einkommen angepasst wird.

Frauen sollten flexible Anlagen bevorzugen
Bei Frauen gibt es im Erwerbsleben meist mehr Veränderungen als bei Männern – daher sollten sie flexible Anlagen wählen, die sich ihrem Einkommen anpassen.
Foto: Marc Müller – DPA

Bei Frauen gibt es im Erwerbsleben in der Regel mehr Veränderungen als bei Männern. So legen Frauen nach wie vor häufiger Pausen für die Kindererziehung ein. Frauen sollten daher beim Sparen für das Alter vor allem flexible Anlagen in Betracht ziehen, erklärt die Aktion «Finanzwissen für alle» der Fondsgesellschaften anlässlich des Weltfrauentags am 8. März. Denn nur wenn die Sparrate regelmäßig an das Einkommen angepasst wird, sei sichergestellt, dass Frauen ausreichend vorsorgen, ohne sich zu übernehmen.

Die Geburt eines Kindes oder andere Gehaltsveränderungen sollten daher damit verknüpft werden, Einzahlungen in die Vorsorge zu überprüfen und gegebenenfalls die Rate zu vermindern oder zu erhöhen. Häufig zitiert wird die Faustregel, nach der etwa zehn Prozent des verfügbaren Einkommens für die Altersvorsorge zurückgelegt werden sollen.