40.000
Aus unserem Archiv
Weimar

Frau tötet ihr Baby und verletzt sich selbst tödlich

dpa

Eine 23 Jahre alte Frau aus Weimar hat erst ihr neugeborenes Kind getötet und sich anschließend selbst tödlich verletzt. Das Mädchen sei wenige Stunden nach der Geburt an einer gewaltsamen Behandlung gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Nach den bisherigen Ermittlungen gehe man davon aus, dass die Mutter ihr Kind tötete und anschließend versucht habe, sich selbst zu töten. Die Frau war in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden. Dort starb sie gestern an ihren Verletzungen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!