Archivierter Artikel vom 04.12.2011, 13:05 Uhr

Fourcade gewinnt Verfolgung – Birnbacher Sechster

Östersund (dpa). Der Franzose Martin Fourcade hat das Verfolgungsrennen über 12,5 Kilometer beim Biathlon-Weltcup in Östersund gewonnen.

Stark
Der Franzose Martin Fourcade sicherte sich auch den Sieg im Verfolgungsrennen.
Foto: Anders Wiklund – DPA

Fourcade sicherte sich nach seinem Erfolg im Einzel dank eines fehlerfreien Schießens bereits seinen zweiten Sieg im dritten Weltcup-Rennen. Zweiter wurde der Norweger Emil Hegle Svendsen vor dem Tschechen Jaroslav Soukup.

Andreas Birnbacher belegte als bester Deutscher den sechsten Platz. Der dreimalige Olympiasieger Michael Greis verbesserte sich auf Rang zehn und lief unmittelbar vor Simon Schempp ins Ziel.

«Ich bin super zufrieden mit der Laufzeit», sagte Birnbacher, der in Sprint und Verfolger jeweils Sechster wurde. Hätte der Schlechinger am Sonntag nicht dreimal in die Strafrunde gemusst, wäre noch mehr drin gewesen. Doch auf der zweitbesten Laufzeit kann Birnbacher aufbauen.

Der dreimalige Olympiasieger Michael Greis deutete mit seinem ersten Top-Ten-Platz an, dass er nach seiner sechswöchigen Verletzungspause in der Vorbereitung wieder in Schwung kommt. «Momentan fehlt mir noch die 100-prozentige Sicherheit», sagte der Allgäuer, der zwei Scheiben stehen ließ. Auch Simon Schempp machte im 12,5-Kilometer-Verfolger Boden gut. Nach Platz drei im Einzel zeigte sich der junge Uhinger am Schießstand treffsicher und lief nach nur einem Fehlschuss von 35 auf 11 vor. An seiner Form arbeiten muss Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer, der in der ersten Weltcup-Woche nicht überzeugen konnte.