Romantisches Drama

Fossilien und Frauenliebe: Kate Winslet in „Ammonite“

Traumbesetzung: Zwischen Kate Winslet und Saoirse Ronan entbrennt in „Ammonite“ die Leidenschaft.

Ammonite
Mary Anning (Kate Winslet) und Charlotte Murchison (Saoirse Ronan) verlieben sich ineinander.
Foto: Agatha A. Nitecka/Tobis Film/dpa

Los Angeles (dpa). Der Schauplatz von „Ammonite“ ist eine schroffe Küste in Südengland im 19. Jahrhundert. Um die reale Figur der Fossiliensammlerin Mary Anning rankt Regisseur Francis Lee eine fiktive Liebesgeschichte.

Oscar-Preisträgerin Kate Winslet spielt die verschlossene, verhärmte Anning, die in der von Männern dominierten Wissenschaftswelt zu ihrer Lebzeit nicht die verdiente Anerkennung für ihre Fossilienfunde erhielt. Ihr Bekannter, der Geologe Roderick Murchison, lässt seine melancholische Gattin (Saoirse Ronan) in dem Küstenort zur Erholung zurück, als er auf Forschungsreise geht.

Er bittet Anning, gegen Bezahlung, sich um die zerbrechliche Charlotte zu kümmern. Für die schweigsame Sammlerin ist das zunächst eine Bürde, doch dann verwandelt sich die anfängliche Kühle zwischen den ungleichen Frauen in Leidenschaft.

Ammonite, Großbritannien 2020, 118 Min., FSK ab 12, von Francis Lee, mit Kate Winslet, Saoirse Ronan, Gemma Jones

© dpa-infocom, dpa:211028-99-768701/5

Ammonite