Archivierter Artikel vom 01.02.2010, 00:06 Uhr
Potsdam

Fortsetzung der Tarifgespräche im öffentlichen Dienst

Bund, Kommunen und Gewerkschaften setzen heute ihre zweite Tarifrunde für die Angestellten des öffentlichen Dienstes fort. Beim Auftakt gestern in Potsdam gab es keine Fortschritte. Die Gewerkschaften bleiben bislang bei ihrer Forderung nach einem Gesamtvolumen von plus fünf Prozent für die Angestellten von Bund und Kommunen. Sie drohen mit Warnstreiks. Die Arbeitgeber weisen die Forderung als zu hoch zurück. Sie erinnern an leere Kassen und drängen die Gewerkschaften, ihre Gesamtforderung aufzuschlüsseln.