Archivierter Artikel vom 16.05.2010, 14:46 Uhr

Forschungsflugzeug untersucht abermals Aschewolke

Oberpfaffenhofen (dpa) – Erneut ist ein deutsches Forschungsflugzeug zur Überprüfung der Vulkan-Aschewolke gestartet. Die Maschine flog von Oberpfaffenhofen bei München zunächst nach Südengland, sagte ein Sprecher vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Nach einem Tank-Zwischenstopp soll die Maschine am Nachmittag über der irischen See ihre Untersuchungen starten. Dort gebe es laut Vorhersage eine Aschewolke. Am frühen Abend soll die Maschine wieder in Oberpfaffenhofen landen.