New York

Folksänger Chesnutt stirbt an Überdosis

Absicht oder nicht? Eine Medikamentendosis ist dem US-Folksänger Vic Chesnutt zum Verhängnis geworden. Der für seine hohe Stimme bekannte Musiker starb am ersten Weihnachtsfeiertag in Athens im US-Bundesstaat Georgia. Er hatte ein muskelentspannenden Medikament genommen und war ins Koma gefallen. Chesnutt wollte sich wohl das Leben nehmen, berichtet die «Washington Post». Der 45- Jährige war seit einem Autounfall im Alter von 18 Jahren an den Rollstuhl gefesselt.