Genf

Flug- und Landwege in Haiti laut UN völlig überlastet

Der Flughafen und die Zugangsstraßen zu Haitis Hauptstadt Port au Prince sind für humanitäre Hilfe völlig überlastet. Das teilte das UN-Koordinationsbüros in Genf mit. In den nächsten 48 Stunden könnten somit keine neuen Hilfslieferungen nach Haiti geflogen werden. Für neue Güter gebe es keine Lagerungsmöglichkeiten mehr. Auch auf dem Landweg ist der Transport von Hilfsgütern schwierig: Grund dafür seien Staus. Bisher sind zudem erst 3000 bis 4000 Zelte in Haiti eingetroffen. Nötig wären 20 000.