Flüchtlingskrise spaltet Europa – Italien isoliert

Luxemburg (dpa). Der Streit um den Umgang mit nordafrikanischen Flüchtlingen stürzt Europa in die Krise. Die Absicht Roms, viele der Flüchtlinge in andere Staaten weiterreisen zu lassen, traf bei den EU-Innenministern auf erbitterte Ablehnung. Frankreich und Deutschland führen die Allianz der Kritiker an – doch eine Handhabe gegen Italien haben sie nicht. Nach EU-Recht kann Italien Flüchtlingen eine befristete Aufenthaltsgenehmigung ausstellen. Deutschland macht dagegen massiv Front. Laut Innenministerium sollen die von Italien ausgestellten Visa in Deutschland nicht anerkannt werden.