Lampedusa

Flüchtlinge ertrinken bei Überfahrt – Mehr als 1000 in Italien

Mehrere Flüchtlinge sollen bei dem Versuch ertrunken sein, festgeklammert an einen Thunfisch-Haltungskäfig die italienische Küste zu erreichen. Die Überlebenden berichten, mindestens sieben Migranten hätten sich nicht mehr am schwimmenden Käfig festhalten können und seien umgekommen. Zuletzt hatte es wieder einen stärkeren Flüchtlingsstrom nach Italien gegeben. Innerhalb von zwei Tagen kamen über 1000 Menschen aus Afrika und dem Mittleren Osten in Kalabrien, Sizilien und auf der Insel Lampedusa an.